12/07/2014

Blogvent DIY Haarband von Lou

Wie schon gesagt kommt heute ein Gastpost von der lieben Lou, ihr Blog ist wirklich toll ♥

 Hallo ihr Lieben, ) 
erst einmal wünsche ich euch allen einen wundervollen 2.Advent. 
Ich habe heute ein DIY für ein Haarband für euch. 
Es ist nichts außergewöhnliches, aber vielleicht ist es für euch einfach eine kleine Anregung was man mit Stoffresten oder nach Weihnachten mit alten Geschenkbänder machen kann. 


Alles was ihr braucht ist :

Eine Schere, Nadel & Faden, Stecknadeln, 1 Gummiband, Stoff(-reste) oder Geschenkbänder, 
1 oder 2 Feststecknadeln

Als erstes nehmt ihr drei gleich lange Stoffbänder oder 3 Geschenkbänder und flechtet sie.
Wenn ihr, wie ich, ein ganzes Stück Stoff habt, schneidet dies zunächst in 3 möglichst gleich dicke und gleich lange Stoffbänder und flechtet sie dann.


Danach befestigt ihr das eine Ende des Gummibandes mit Hilfe einer Feststecknadel, an einem der Enden eures geflochtenen Bandes. 


Jetzt solltet ihr abmessen wie lang das Gummiband sein sollte, damit das Haarband perfekt um euren Kopf passt. Dafür legt ihr das halb fertige Haarband einfach um euren Kopf und steckt, mithilfe einer normalen Stecknadel, das freie Ende des Gummibandes am freien Ende des geflochtenden  Teil fest, wenn ihr meint das es so fest genug ist. 


Ihr könnt euch aussuchen, ob ihr Beide Enden eures Haargummis annähen wollt oder ob ihr sie Beide mit einer Feststecknadel befestigen wollt. Letzteres gäbe ich zum Beispiel die Möglichkeit mehrere Bänder zu flechten und immer mit dem Gummiband zu wechseln.
Dafür ist es wahrscheinlich fester wenn ihr das Gummiband und den geflochtenden Teil zusammen näht. Ihr könnt es natürlich auch so wie ich machen, und eine Seite mit einer Feststecknadel befestigen und die andere Festnähen. Das Gute , wenn ihr nicht Beide Seiten oder gar keine Fest näht ist, das ihr die Länge des Gummibandes immer wieder neu einstellen könnt. 

Ihr könnt dieses Haarband, wie oben bereits gesagt, nicht nur mit Stoff sondern auch mit 
alten Geschenkbänder machen. Eurer Kreativität sind hier bei keine Grenzen gesetzt ! 
Mein Haarband ist relativ dünn geworden, ihr könnt natürlich auch dickere machen. 
Und die unter euch die es gerne noch etwas außergewöhnlicher mögen, können zum Beispiel 
auch noch Knöpfe auf den geflochtenden Teil nähen. 
Ich hoffe jedenfalls euch hat dieses Kleine DIY gefallen.
Fühlt euch alle gedrückt, Lou 


Kommentare:

  1. Süße Idee.
    Lg,
    www.honigbonbon.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee :) Ist dir echt gut gelungen
    Liebste Grüße
    Charly

    AntwortenLöschen
  3. Voll die schöne Idee! Hast du schon an meiner Verlosung teilgenommen? :) Wenn nicht, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest :) Love, Laura <3
    takeasmileforawhile.blogspot.de

    AntwortenLöschen